Marcel Duchamp

Coeurs Volants (Fluttering Hearts) | Duchamp | © MMK Frankfurt

Museum für Moderne Kunst (MKK) Frankfurt

Die Widerständigkeit in der Form wie im Denken ist im Werk von Marcel Duchamp ungebrochen, seine Fragen sind gegenwärtig: Was ist Kunst? Was macht ein Objekt aus? Was ist ein Subjekt? Was eint und scheidet Wissenschaft und Poesie? Was definiert unser Geschlecht und unsere Identität?

Programm

Samstag, 10. September 2022

Marcel Duchamp (1887-1968) war Maler und Objektkünstler. Er gilt als Wegbereiter von Dadaismus und Surrealismus und er begründete die Konzeptkunst mit, also jene Kunst, bei der die Idee des Künstlers im Vordergrund steht, das Werk selbst zweitrangig ist. Da die Werke Duchamps die grundlegenden Fragen zur Kunst stellen, haben sie nichts an Aktualität verloren, so die Direktorin des MMK. Ein Besuch der ersten umfassenden Ausstellung nach zwei Jahrzehnten ist unbedingt lohnend.
Mit Genauigkeit und Zufälligkeit, mit Anarchie und humoristischer Leichtigkeit schuf Marcel Duchamp Werke, die gleichsam durch ihre Präzision und Offenheit erst durch den Betrachter ihre Vollendung finden. Mit seiner Idee, vorgefundene Gebrauchsgegenstände ihrer Bestimmung zu entfremden und zum Kunstwerk zu erklären (Ready-Mades), stellt er den Charakter der Kunst an sich in Frage. Sein bekanntestes Ready-Made ist vielleicht „Fontaine“, ein auf einen Sockel liegendes Urinal, in dem je nach Perspektive eher eine männliche oder weibliche Form, mithin fluide Geschlechtlichkeit assoziiert werden kann. Doch als sein radikalstes kann ein signierter Spiegel gesehen werden: während der Künstler das Abbilden verweigert, wird der Betrachter unweigerlich Teil des Kunstwerkes.
Auf allen Ebenen des MMK werden 700 Werke des revolutionären Künstlers aus allen Schaffensphasen von 1902 bis 1968 präsentiert: frühe impressionistische Gemälde, Karikaturen und späte kubistische Gemälde (Duchamp war ein guter Maler), rotierende, mutierende Plastiken und Ready Mades. Aufnahmen von Zeitgenossen zeigen zudem die Schachleidenschaft Duchamps, geben Einblick in sein Atelier und dokumentieren die wenigen Ausstellungen, die dem Künstler zu Lebzeiten zuteilwurden. Zu sehen sind auch das rätselhafte, vieldimensionale Objekt „Das große Glas“ und Duchamps Koffer-Museen: seine wichtigsten Arbeiten in Miniaturformat.

Leistungen

Für diese Fahrt können Sie sich unverbindlich vormerken lassen. Sobald Preis und Abfahrtszeit feststehen werden Sie informiert und können dann verbindlich buchen.

Fahrt im modernen Reisebus
Einführung während der Fahrt
Begleitung
Eintritt und professionelle Führung im Museum

Preise

Veranstalter

Theatergemeinde Köln

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

Was suchen Sie?

Sie suchen eine bestimmte Veranstaltung?

Sie suchen bestimmte Angebote der Theatergemeinde KÖLN

Möchten Sie die ganze Seite durchsuchen?