Cookie Consent by Free Privacy Policy Generator website E.W. Nay - Retrospektive | Theatergemeinde KÖLN | Ihr Weg zur Kultur

E.W. Nay - Retrospektive

Mit Tropfenketten | © gemeinfrei

MKM Museum Küppersmühle Duisburg

Programm

Samstag, 25. März 2023

Ernst-Wilhelm Nay (1902-1938) konnte sich schon in jungen Jahren als Künstler etablieren. Bereits um 1930 waren seine Werke bei Kunstkritiker*innen und Kunsthistoriker*innen anerkannt, in bedeutenden Ausstellungen vertreten, erhielten Preise und wurden gesammelt. In seiner Kunst beabsichtigte er, die kosmischen Zusammenhänge zwischen dem Menschen und der Natur nachzuspüren, die hinter den äußeren Erscheinungen der Dinge liegen.
In stets eigenständiger Bildsprache fand diese Intention anfänglich Ausdruck in abstrakten Tierbildern, die er durch Flächen und Linien mit ihrer natürlichen Umgebung verband.
Ab Mitte der 30-er Jahre rückte der Mensch ins Zentrum seiner Kunst. Das Kontinuum von Himmel und Ozean, Erde und Mensch drückte er nun in kraftvollen Gemälden mit dem Rhythmus von formenbildenden Farben aus. Als diese Bilder entstanden, war Nay „entarteter“ Künstler. Er wurde jedoch 1939 rehabilitiert. Und so konnte er im zweiten Weltkrieg, nach Fronteinsätzen, als Kartenzeichner im Süden Frankreichs auch eigene Bilder malen.

Samstag, 25. März 2023

Nay war sehr an Musik interessiert. Angeregt durch die Kompositionsform der Fuge erzeugte er in seinen „fugalen Bildern“ durch Verschleifen, Wiederholen und Umkehren dynamische Bänder und rhythmische Schwünge. Nach seinem Umzug von Hofheim im Taunus nach Köln, visualisierte er in den fünfziger Jahren, durch Werke der Neuen Musik sowie durch die Großstadt inspiriert, Rhythmen und Tanz durch noch dynamischere Formen. Die Spuren von Gegenständlichkeit, die sich in einigen dieser Gemälde noch finden, sind in seinen „Scheibenbildern“, die an Sternenkonstellationen oder Blütenteppiche erinnern, verschwunden. Die Gegenständlichkeit kehrt jedoch in der Spätphase seines Werkes zurück, wenn aus den Scheiben (als Chiffren des Sehens) Augen werden.

Samstag, 25. März 2023

Erstmals nach 30 Jahren wird Ernst-Wilhelm Nay wieder in einer umfassenden Retrospektive gewürdigt. Seine kraftvollen, dynamischen Bilder gelten als Brücke zwischen Expressionismus, Abstraktion und einer freien gestischen Malerei. Das MKM stellt sein facettenreiches Schaffen vor und ergänzt es mit einer filmischen Dokumentation über Nays Leben und Werk.

Leistungen

Fahrt im modernen Reisebus
Einführung während der Fahrt
Begleitung
Eintritt und professionelle Führung im Museum

Preise

Preis: :
EUR 61.00

Veranstalter

Theatergemeinde Köln

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

Was suchen Sie?

Sie suchen eine bestimmte Veranstaltung?

Sie suchen bestimmte Angebote der Theatergemeinde KÖLN

Möchten Sie die ganze Seite durchsuchen?